Wir helfen Ihnen gern! HOTLINE: 0 23 27  37 57 50

Wir machen Ihr Haus dicht wie ein U-Boot. Ihr Problem ist unsere Herausforderung.

zum Menü springen

Nasse und gerissene Bodenplatte

Eine Bodenplatte kann nachträglich durch eine Schleiervergelung abgedichtet werden. Hierzu wird durch eine Injektion (Schleiergel) mit Niederdruck unter die Bodenplatte eingebracht.

Bei der Durchführung einer Schleierinjektion wird die Bodenplatte in einem Raster von versetzt angeordneten Punkten durchbohrt.
Der Packerabstand von ca. 30 cm und die angeordneten Punkte sind ein Durchschnittswert.
Es empfiehlt sich, vorher eine Probeinjektion durchzuführen, um die Verteilung des Injektionsgels, die abhängig von der Bodenbeschaffenheit ist, zu testen.

Die Injektion wird stets gleichmäßig von einer Seite zur anderen durchgeführt, um einen gleichmäßigen Schleier aufbauen zu können.

Dabei ist es erforderlich, dass jeder Packer mehrfach injiziert wird.

Rissinstandsetzung


Risse entstehen, wenn die in einem Bauteil wirkenden Spannungen größer sind als die Widerstandsfähigkeit des Bauteils. Auch durch die Bewegungen des Baugrunds entstehen Risse zum Beispiel durch Erdbeben, durch Setzungen, durch Veränderungen des Grundwasserspiegels oder durch neue Baustellen in der Nähe.

Risse werden durch Massivharze geschlossen. Massivharze sind Zwei-Komponentenharze zum Schließen von feuchten und trockenen Rissen.
Diese zeichnen sich durch eine mittlere Reaktivität und eine niedrige Viskosität aus.

Die Harze erreichen eine hohe Zugfestigkeit und verfügen gleichzeitig über eine extrem gute Haftung. Dadurch werden die Rissränder dauerhaft verklebt.